schupplade

29.01. & 30.01.

Dienstag 29.01. 20 Uhr
Die Selbst-Erfindung Richard Wagners
Vortrag und Diskussion mit Paul Bartholomäi
Raum: K2 Studierendenhaus

Mittwoch 30.01. 20h
Die Erfindung der Bayreuther Festspiele
Vortrag und Diskussion mit Paul Bartholomäi
Raum: K2 Studierendenhaus

Waren Wagners Opern und Wagners Person mittelbar oder gar unmittelbar verantwortlich für Auschwitz? Die nicht enden wollende Wagner Diskussion wird 2013, in Wagners 200. Geburtsjahr, wieder aufleben. Paul Bartholomäi, pensionierter Musikredakteur des hessischen Rundfunks, wird in die Problematik einführen und sich dabei auch auf Wagners Musik und seine theoretischen Schriften stützen.
Der erste Abend wird sich mit Wagners Person befassen, seiner künstlerischen Ausrichtung und seinem Antisemitismus. Im zweiten Abend wird es um die historischen Folgen gehen, die von den Bayreuther Festspielen ausstrahlten, sowie um die ‚Bewältigung’ der nationalsozialistischen Vereinnahmung.