schupplade

Turm-VV

21. November 2012
12:00

Vollversammlung der Turm-Fachbereiche

Mi. 21.11. 12:00 Uhr, Turm Foyer, Robert-Mayer-Straße 5

Der AStA ruft in Kooperation mit den Studierenden des AfE-Turms in Kooperation mit den Fachschaften 03 und 04, dem L-Netz, der GEW-Hochschulgruppe und dem TuCa zur Turm-Vollversammlung auf.

Wie alle schon ahnen: im Februar 2013 wird der Umzug an den IG-Farben-Campus stattfinden. Begleitet ist das ganze mit vielen Unklarheiten zur Raumsituation, Infrastruktur und dem Verbleib studentischer, selbstverwalteter Freiräume.
Aktuelle Informationen zeichnen kein gutes Bild von “Europas schönstem Campus”; ein Mangel an Seminarräumen und Fehlkalkulationen bei der Größe der Räumlichkeiten, Containerburgen als Übergangslösung und nach wie vor die problematische Gelderverteilung an unserer Universität.

Zur Klärung vieler offener Fragen und Darstellung der zukünftigen Situation möchten wir euch dazu einladen, an der Turm-Vollversammlung teilzunehmen.

Themen sind: der kommende Umzug der Fachbereiche, die zukünftige Raumsituation und Infrastruktur im neuen Seminargebäude, Container als Seminarraumersatz, die Unterfinanzierung unserer Fachbereiche, Wegfall selbstverwalteter Räume, wie beispielsweise dem TuCa und die Einschränkung des Studiums durch das LSF an den Fachbereichen.

Im Anschluss gibt es Workshops, in denen diese und andere Themen vertieft werden und Handlungsmöglichkeiten ausgearbeitete werden sollen.

[Weitere Informationen folgen...]

Und eine Gruppe auf Facebook: https://www.facebook.com/events/372989549450072/

http://www.fachschaft04.de/?p=521
http://asta-frankfurt.de/termine/vollversammlung-turm-fachbereiche

BRATZE // TESTSIEGER

5. November 2012
21:00

Hier könnt ihr Karten im VVK bekommen

MO, 05.11.2012 • 21 Uhr

aufgrund der aktuellen situation des IVI findet das konzert im KOZ - ebenfalls am campus bockenheim - statt.

BRATZE


{ClickClickDecker & Der Tante Renate, Audiolith}

& TESTSIEGER

{UAE}

geplant für das I V I

interviewaktuelles video / homepage / blog / soundcloud / facebook

das finden andere so:

zu BRATZE

„Zu klugen Texten kopflos tanzen“

•••

“Aus dem Nebenprojekt von Norman Kolodziej und Kevin Hamann ist eine der inovativsten und textlich komplexest deutschsprachigen Punk-Bands unserer Zeit geworden. Genau dieses und nicht weniger haben die beiden schon mit ihrem letzten Album  „Korrektur nach unten“  im Jahre 2010 bewiesen. {…} Wird auch Zeit.”

•••

“Live wurde { oder wird} die Band in diesem Sommer schon auf diversen kleinen und großen Festival gesichtet {…} Im Herbst folgt endlich wieder eine Club Tour.  Ohne einen Hauch von Selbstüberschätzung können wir {als veröffentlichendes label} behaupten:
Bratze werden sich mit ihrem langersehnten dritten Album endlich den Platz in der deutschen Poplandschaft erobern, der ihnen zusteht!”

•••

“Bei Bratze geht es laut und schnell zur Sache, der Gesang ist deutschsprachig und gesellschaftskritisch, aber nicht platt wie im Deutschpunk, sondern eher philosophisch. Man soll {und das gilt wohl für alles ?!} die Texte ergründen, hinterfragen, was damit gemeint ist und nicht einfach platt Parolen in den Orbit brüllen. Diese Eigenschaft macht Bratze vielleicht auch besonders. Findet man bei ihren Labelkollegen von Egotronic oder Frittenbude, dessen Musikstil gemeinhin als Indietronic oder Electropunk bezeichnet wird, eher das Plakative, orientieren sich Bratze eher an Lyrics von Jochen Diestelmeyer (Blumfeld) oder Marcus Wiebusch (Kettcar). Das mag vermutlich auch daran liegen, dass Sänger und Texter Kevin Hamann gleichzeitig Sänger und Kopf der Band ClickClickDecker ist, die sich vielleicht eher in die Schublade genannter Bands einsortieren ließe. Bei Bratze allerdings werden die Eigenschaften von ClickClickDecker und eben dem zweiten Teil des Duos Norman Kolodziej, besser bekannt unter dem Namen Der Tante Renate, miteinander verbunden. Es gibt musikalisch ordentlich auf die Fresse, was wiederum das junge Livepublikum ebenso in Bewegung bringt wie das bei den Kollegen vom Audiolith Label (s.o.) der Fall ist. Und so schrieb mal ein kluger Journalist über das 1. Album „Zu klugen Texten kopflos tanzen“, und das trifft mehr denn je den Nagel auf den berühmten Kopf.”

•••

zu TESTSIEGER bleibt zu sagen:

“Testsieger haben eine neue Platte aufgenommen. Produziert hat das Norman Kolodziej, den meisten von Euch bekannt als Musiker bei Der Tante Renate oder Bratze, oder auch als Produzent von Acts wie Captain Capa oder Räuberhöhle!
Ihr wisst also, wo Ihr das musikalisch und szenemäßig hinstecken könnt. Die neue Platte wird auch hochoffiziell über UAE http://uae.norecords.biz/ veröffentlichen, noch so ein Sidekick, denn da veröffentlichen ja so Acts wie Plemo oder Björn Peng!”

EigenKino: Die Pogrome von Rostock Lichtenhagen

17. August 2012
20:00

Wir bieten für den Abend beide Filme (The truth lies in Rostock oder Wer Gewalt sät) an, vor Ort kann dann entschieden werden ob wir beide oder nur einen der Zwei schauen werden.

http://rassismus-toetet.de/
25./26. Aug. 2012: Demo in Rostock

“The Truth Lies in Rostock”

“Wer Gewalt sät - Von Brandstiftern und Biedermännern - Die Pogrome von Rostock” 1992 - 44 min.

http://eigenleben.copyriot.com/

Ivi Sommerfestival 2012

7. Juli 2012
13:00

Aufruf

übearbeitetes Programm:

ab 12 Uhr Ausstellung von Marcus Dinig (Sportraum, 2. Stock + Saal und EG )

ab 13 Uhr Brunch im Erdgeschoss und anschließendes Café im 2. Stock

ab 14 Uhr Vorträge
-15-16 h Roger Behrens, Thema: “Kunst als soziales Verhältnis – Kritische Theorie, Praxis, Ästhetik” (Atelier)
-15-16 h Paul: Gedichtelesung (Bibliothek, 1. Stock)

ab 16:30 Uhr Bands (Atelier)

ARBEIT

HECTOR SAVAGE

SLUMP

MARCEL DAEMGEN + Drummer (unsicher)

ÜBER ALLEM THRONT DAS FLUG

BJÖRN PENG

ISTARI LASTERFAHRER musste leider absagen :(

KLANGEXPERIMENTE

ab 17 Uhr Stummfilmkino (Bibliothek, 1. Stock)

ab Uhr 14 Uhr ‘Kinderfest’
ab 18 Uhr Grillen vor dem Haus (vegane Burger) bis ca. 23 Uhr
ab Dunkelheit: wahrscheinlich Feuerjonglage (noch unsicher)

FB-Event

http://sommerffm.wordpress.com/

Mit freundlicher UNterstützung durch den AStA der Uni Frankfurt

Die Irrelevanz muss relevant bleiben!

Solidaritätserklärung zur Erhaltung des IvI

Stamd: 28. Juni 2012
Hier der aktuelle Stand vom 5.o9.2012

Das „Institut für vergleichende Irrelevanz” (IvI) ist seit der Besetzung des leer stehenden Institutsgebäudes im Kettenhofweg 130 ein zentraler Bestandteil der linken Stadtkultur Frankfurts. Es stellt einen einmaligen Knotenpunkt kapitalismuskritischer Politik, alternativer Kunst und Kultur und kritischer Wissenschaft dar, der nicht nur Studierenden, sondern Interessierten aus allen sozialen Milieus offen steht. Hier treffen sich autonom organisierte Lesekreise, es finden Vorträge, Tagungen, Konzerte, Ausstellungen und Partys statt. Zuletzt beherbergte das IvI zwei umfangreiche Bibliotheken. Jedes Semester organisierte das IvI die „Gegen-Uni” zu verschiedensten Themen wie Feminismus, Utopie oder Sexualität.

Mit dem Verkauf an „Franconofurt” steht das IvI nun zur Disposition. Das Vorgehen des Unternehmens in den letzten Tagen hat gezeigt, dass es von seiner Seite aus kein Interesse an einer einvernehmlichen Lösung des Konflikts zu geben scheint. Am Dienstag, den 22. Mai, standen morgens von „Franconofurt” beauftragte Handwerker vor dem Haus, montierten die Tür ab und kappten die Strom- und Wasserversorgung. Zudem versuchten sie erfolglos, sich Zutritt zum Haus zu verschaffen, um besser planen zu können, wie viel „Abfall” es zu entsorgen gäbe. Sie kündigten an, das Haus in 14 Tagen räumen zu wollen. In der „Frankfurter Rundschau” hieß es unmittelbar danach: „Rund zwei Wochen wolle man [„Franconofurt"] den Studenten Zeit geben, dann werde man selbst räumen.” (23. 5.)

Mehr lesen: Die Irrelevanz muss relevant bleiben!

We ❤ Ivi

Das Ivi ist bedroht! Das Präsidium der Goethe-Universität Frankfurt möchte das Gebäude an die Franconofurt AG verkaufen. Dieser Prozess soll im Sommer abgeschlossen sein.

Bislang haben zahlreiche Gruppen und Einzelpersonen ihre Solidarität ausgedrückt. Hierzu wurde ein Solidaritäts Blog eingerichtet. Auch wurde eine e-Petition geschaltet. Diese ist in folgenden Sprachen verfügbar: english, français, italiano, castellano, polski, türkçe, română, русский.

Eine Presseschau zur aktuellen Situation, sowie die Pressemitteilungen des Ivi findet ihr hier. Ausserdem wurde ein Offener Brief an die Unileitung, sowie die Hessische Landesregierung verfasst.

Hier findet ihr ein kurzes Selbstverständnis

Wenn ihr über die aktuelle Situation und die Veranstaltungen des Ivi auf dem Laufenden bleiben wollt könnt ihr hier einen Newsletter abonieren.

DES ARK // SISSTERS

20. März 2012
21:00

neues-bildDES ARK // SISSTERS are playing live for you at IVI

presented by MISSY MAGAZINE

20.03.2012

21H

Des Ark

(Durham, North Carolina, USA)

“Des Ark has recruited an overwhelmingly devoted army of fans with their stripped down, take no prisoners live performances, and unique take on punk rock song writing. Des Ark delivers the intimidating sexual energy of PJ Harvey, the power of Shellac, and the song writing ability of Blonde Redhead. Des Ark is not a background music kind of band. Des Ark is a “Holy shit! This is crushingly sexy, intense, and intelligent!” kind of band.”

http://www.desark.org/

Sissters

(Berlin)

Schlagzeug, Gitarre und Gesang. Minimiert und Glücklich.

Eine Leichtigkeit strahlt die Musik der Berliner SISSTERS jedoch nicht unbedingt aus. Hier klingt es eher fragil und emotional. Zugleich jedoch brachial und wütend. SISSTERS spielen mit den Gegensätzen. Mal leise, mal laut. Mal melodisch, mal schräg. Am Ende kochen sie auch nur mit roten Fäden.

Im Surf Sound gebettete Rock Allüren verfangen sich bestimmt in irgendeinem Post- Genre Gewand. Irgendwie Grunge. Im Herzen Punk!

Glücklich zumindest in der Wahl der Besetzung. Nach jahrelanger Suche der idealen Instumentierung und eines angemessenen Ausdrucks scheinen SISSTERS nun an einem neuen Anfang geführt. Sie stolpern, aber glücklicherweise in die richtige Richtung.

http://sissters-band.tumblr.com/

..you’re invited by unbreakmyheart & show.off&POST

see you!